Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Produktion: Helen Hester und Nick Srnicek über soziale Reproduktion nach dem Kapital

Wann
ab
Wo
Mudam Auditorium
Online-Veranstaltung

Livestream im Mudam Auditorium

Sprache

Englisch

Eintritt

10€ (Besuch der Ausstellungen inklusive)

Anmeldung erforderlich

mudam.com/rsvp-hester-srnicek-talk
t +352 453785–531

Covid-Check

Der Zugang ist Personen gestattet, die geimpft, getestet oder genesen sind

Während im vergangenen Jahrzehnt viel darüber nachgedacht wurde, was Postkapitalismus bedeutet, ist dieses Denken oft stillschweigend an den Aufgaben der Sozialen Reproduktion vorübergegangen. Büro- und Fabrikarbeiten werden automatisiert, während die Arbeit in der Pflege offensichtlich zunimmt. In diesem Gespräch schauen wir zurück darauf, wie der Kommunismus über die Soziale Reproduktion nachdachte, um einen alternativen Weg in die Zukunft aufzudecken – indem wir einige der Möglichkeiten aufzeigen, wie wir die Soziale Reproduktion neu organisieren könnten, um die für die Reproduktion notwendige Arbeit zu reduzieren, umzuverteilen und anzuerkennen.

Helen Hester ist Professorin für Gender, Technologie und Kulturpolitik an der University of West London. Ihre Forschungsinteressen umfassen Technofeminismus, soziale Reproduktion und Theorien der Arbeit. Sie leitet das Feminist Futures Programme für den Think Tank Autonomy.

Nick Srnicek ist Dozent für digitale Wirtschaft am King's College London. Er ist der Autor von Platform Capitalism (Polity, 2016), Inventing the Future: Postcapitalism and a World Without Work (Verso, 2015 mit Alex Williams). Mit Helen Hester schreibt er derzeit After Work: The Fight for Free Time (Verso, 2022).

Helen Hester / Nick Srnicek