Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Cabrita

À propos des lieux d’origine #1 (2005) ist eine weitläufige skulpturale Installation des Künstlers Cabrita (*1956, Lissabon). Wie in vielen seiner großangelegten Werke werden von ihm Bau- materialien umfunktioniert, um damit teils offene teils geschlossene Räume so zu definieren, dass sie einer architektonischen Form gleichen. Wie bereits der Titel des Werks nahelegt, bezieht sich die Skulptur auf ihren Standort in der Galerie, in der sie geschaffen wurde, wobei ihre Außengrenzen von der Länge der Galeriewände bestimmt wurden. Der Schwerpunkt liegt hier auf zwei Materialien, die in Cabritas skulpturalen Werken von ausschlaggebender Bedeutung sind. Am offensichtlichsten darunter die Leucht- stoffröhren, die der Künstler zur Schaffung linearer Formen im Raum verwendet. Sie liegen hier auf mit leuchtend oranger Farbe gestriche- nen Aluminiumträgern, die die Aufmerksamkeit auf die darunterliegenden Ziegelsteine (einem weiteren wichtigen Material in Cabritas Schaffen) lenken. Dieses leuchtende Orange, das vom Künstler immer wieder verwendet wurde, ist häufig auf Baustellen zum Markieren von Barrieren, Zäunen und gefährlichen Geräten zu finden. In Cabritas Skulptur verstärkt die Farbe ein Gefühl physischer Umgrenzung.

Kunstwerke

  1. Cabrita À propos des lieux d’origine #1, 2005

    Iron steel, brick, neon
    51 x 935 x 740 cm
    Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2006
    © Photos: Andrés Lejona

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung