Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Helena Almeida

Helena Almeidas (1934) jüngere Arbeiten, in denen sie nur mehr mithilfe ihres Körpers stark reduzierte Bewegungsideen darstellt, bündeln ihre jahrzehntelangen Recherchen über den Ort, über das Erfahren des Ortes, aber auch über das Darstellungsmedium selbst, die Fotografie.

Im Video A Experiênca do Lugar II, (Die Erfahrung des Ortes, 2004) sieht man die Künstlerin auf dem Fußboden ihres Ateliers rutschend. In einem fast sakral anmutenden, zu äußerster formaler Strenge reduzierten Rahmen durchmisst sie mithilfe ihres Körpers den Ort, erfährt seine Ausdehnung, Beschaffenheit und Begrenzungen. Am Ende ertönt ein Auszug aus der Arie Orpheus und Eurydike von Gluck, denn Orpheus, so Almeida, „hat wirklich einen Ort erfahren – die Hölle”.

Kunstwerke

  1. Helena Almeida A Experiênca do Lugar II, 2004

    Projection vidéo noir & blanc, son
    12 min 47 sec
    Collection Mudam Luxembourg
    Donation 2005 - Reginald Neuman Luxembourg
    © Photogramme : Mudam Luxembourg

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung