Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

More Spoken Words – poetry, slam and words – by Géisskan Kollektiv

Wann
ab
Eintritt

Frei mit Anmeldung

Begrenzte Teilnehmerzahl

Änderungen und Absage vorbehalten

Gesichtsmaske obligatorisch

Die physische Distanzierung ist einzuhalten

In diesem Sommer fließen und klingen die Worte im Mudam. Wieder einmal steht beim Mudam Summer Project – More Spoken Words – der bekannte, namensgebende Tintenbrunnen der Künstlerin Su-Mei Tse im Mittelpunkt eines Geschehens, bei dem es um Worte, Poesie und Slam geht. Hierfür hat die museumspädagogische Abteilung, Mudam Publics, die Luxemburger Kollektive Géisskan Kollektiv und LAGERKULTUR eingeladen, um ein neues Programm zu diesem Thema zusammenzustellen.
18h00–20h00: Géisskan Kollektiv – poetry slam and words
20h00–22h00: LAGERKULTUR – energy, fatigue and resonance

„Géiskann Kollektiv“ flutet das Mudam und seine Umgebung mit gesprochenen und geschriebenen Wörtern in einem Programm voller Sprachscharmützel, Wortgefechten und lebhaftem Schlagabtausch. Géisskan, das luxemburgische Wort für Gießkanne, steht als Symbol für das Hegen und Pflegen eines zarten Pflänzchens. In diesem Sinne ist es das Ziel des Kollektivs, junge Menschen zu ermutigen, ihre Texte, Gedanken oder Gedichte auf der Bühne zu präsentieren und ihnen Gelegenheit zu geben, sich auszudrücken. Der Poetry Slam von Géisskan hat endlich seinen Weg ins Museum gefunden, nicht um sich dorthin zurückzuziehen oder um sich zur Ruhe zu setzen, sondern um dort seine Widerstandsfähigkeit in Form künstlerischer Performances und pop-kulturellen Ausdrucks in dieser Zeit der Pandemie unter Beweis zu stellen. Wie im Brunnen von Su-Mei Tse werden hier also den ganzen Sommer über im Mudam die Worte fließen.

Detailliertes Programm:

Mittwochs | 18h00–20h00

21.07.2021
Poetry Slam Geisskan Workshop” mit den Géisskan Allstars
Unsere Allstars und Veteranen Bob Reinert, Sara Andjelkovic, Gina Arvai und Philippe Schockweiler veranstalten einen tiefgründigen Workshop für diejenigen, die Texte schreiben, um sie auf die Slam-Battle der folgenden Woche vorzubereiten.

28.07.2021
Hip Hop Workshop mit Skibi
Wollten Sie schon immer wissen, wie man 16 Takte zum Beat schreibt? Skibi bringt Ihnen alles über Technik und Flow bei, und wie man auf der Bühne cool bleibt!

04.08.2021
Der Klassiker: Géisskans Poetry Slam-Battle

Ein funky Poetry-Slam mit Beats. Und einem DJ. Alles zusammengestellt von Géisskan für ein verrücktes Publikum, das selbst den Gewinner bestimmen wird.

11.08.2021
„Powerpoint Karaoke“ von Géisskan

Bei diesem unglaublich komischen und amüsanten Abend, dessen Form von Poetry-Slam Moderatoren auf der ganzen Welt erfunden wurde, stellt jeder Slammer eine Power-Point-Präsentation vor, die er gar nicht kennt. Anschließend entscheidet das Publikum über die überzeugendste Rede.

18.08.2021
Bad-Taste-Slam

Nur schlechte Texte… Echt jetzt; so schlechte Texte, da denkt man, die könne man eigentlich gar nicht präsentieren. Solche, die besser gar nicht geschrieben worden wären. Hier aber kann man einen Blick hinter die Kulissen in die Schreibstube der Schriftsteller werfen, auf die schlechten Manuskripte, die man besser nicht laut vorliest. Das Publikum hat die Möglichkeit, einzugreifen und kann entscheiden welcher … der Schlechteste ist.

25.08.2021
„Dead or Alive“ mit William Kentridge als Ehrengast sowie lokalen Schauspielern

Dead or Alive ist eine Form des Slam, bei der Schauspieler selbst gewählte Texte von lebenden oder nicht mehr lebenden Dichtern vortragen. Dazu kommt ein interaktives Quiz, bei dem das Publikum mit eingebunden wird. Auch Texte von William Kentridge werden in einer besonderen Reverenz an den südafrikanischen Künstler vorgetragen.

Géisskan Kollektiv
Im Jahr 2010 war die luxemburgische Poetry-Slam-Szene noch unentdeckt. Zwar gab es immer wieder Veranstaltungen, auf denen sich deutsch- oder französischsprachige Stars der Szene präsentieren konnten, doch die Luxemburger Slammer waren wenige, und sie lebten meist im Ausland. Dies sollte sich aber 2015 ändern, als eine kleine Gruppe Luxemburger Freunde sich zum Géisskan Kollektiv zusammenschloss. Géisskan auf Luxemburgisch bedeutet Gießkanne; dies als augenzwinkernder Seitenhieb auf die luxemburgische Gießkannenpolitik und als Symbol für das Hegen und Pflegen eines zarten Pflänzchens. Ziel des Kollektivs ist es, jungen Menschen, die ihre eigenen Texte und/oder Gedichte schreiben, eine Bühne zu geben, um ihre Gedanken (mit)teilen zu können. Im Lauf der Jahre konnten so mittlerweile schon über 50 junge einheimische Autor:innen bei Poetry-Slam-Abenden von Géisskan präsentiert werden, in einer Mischung aus Sprachscharmützeln, Wortgefechten und atemberaubenden Schlagabtausch. Nach Jahren der Poetry-Slam-Veranstaltungen, die sie mit großem Erfolg auf dem Festival Food For Your Senses, in den Rotondes, in der Abtei Neumünster und bei ihren eigenen Pop-Ups organisiert haben, wird Géisskans Poetry-Slam nun Einzug in ein Museum halten; dies aber nicht, um sich hierher zurückzuziehen oder um sich zur Ruhe zu setzen, sondern um dort seine Widerstandsfähigkeit in Form künstlerischer Performances und pop-kulturellen Ausdrucks in dieser Zeit der Pandemie unter Beweis zu stellen.

© Géisskan Kollektiv