Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Museum für alle

Barrierefreiheit

Das Mudam möchte einem möglichst breiten Publikum einen erfolgreichen Besuch ermöglichen. Deshalb kümmert es uns ebenfalls, Besucher mit besonderen Bedürfnissen willkommen zu heißen. Eine Kontaktaufnahme mit unserem Publics Department ermöglicht es Ihnen mit uns den bestmöglichen Museumsbesuchs zu planen und diesen Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Für Ihren Komfort

W-LAN
Das Mudam bietet Ihnen Zugriff auf ein kostenloses W-LAN-Netz.

Barrierefreiheit
Mit Ausnahme des MediaLab sind alle Museumssäle für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit, RollstuhlfahrerInnen sowie Besucher, die auf eine Gehhilfe angewiesen sind, zugänglich. RollstuhlfahrerInnen können an den vom Museum angebotenen (Gruppen-)Führungen problemlos teilnehmen, ebenso an den Vorträgen im Auditorium. Im Museum stehen außerdem 2 Rollstühle zur Verfügung, die auf Anfrage am Empfang erhältlich sind. Die Toiletten sind ebenfalls barrierefrei.

Garderobe
Für die Aufbewahrung von sperrigen oder im Museum nicht erlaubten Gegenständen stehen die Garderobe sowie die Schließfächer im Eingangsbereich des Museums zur Verfügung. Die Garderobe ist bei Vorlage einer gültigen Eintrittskarte kostenlos.

Fundsachen
Sollten Sie im Mudam etwas verloren oder vergessen haben, können Sie sich an den Sicherheitsdienst wenden.
t +352 453785-910

Babybereich
Auf Ebene 0 des Museums steht ein Wickelraum zur Verfügung.

Leichte Sprache

Informationen zum Mudam und unseren Angeboten in Deutscher Leichter Sprache sind in einem Heft im Museum und als Download erhältlich.

Simple and accessible language museum guide.
© Photo : Mudam Luxembourg

Rollstuhleignung und Ebenerdigkeit

Ab der Place de l'Europe
Ein Weg führt direkt von der Place de l'Europe, hinter dem Philharmonie-Gebäude, zum Mudam. Am Ende des Platzes befindet sich ebenfalls ein Aufzug, der zur Straßenebene vom Fort Thüngen führt. Von hier aus müssen Sie nur noch ein paar Meter der Straße folgen, um den Eingang des Park Dräi Eechelen zu erreichen.

Mit dem Auto
Eine öffentliche Tiefgarage befindet sich in der Nähe des Eingangs zum Park Dräi Eechelen. Hier sind mehrere Plätze für Personen mit eingeschränkter Mobilität reserviert. Privatbusse können die Tiefgarage jedoch nicht befahren. Diese sollten Gäste am Eingang des Parks aussteigen lassen und, bis zum Ende des Besuchs, einen der naheliegenden öffentlichen Parkplätze (Glacis oder Foire) nutzen. Für Besucher mit eingeschränkter Mobilität steht ein Parkplatz vor dem Schuman-Gebäude im Park Dräi Eechelen zur Verfügung. Es muss im Voraus reserviert werden.

Zugang zum Museum
Der Weg zum Mudam ist rollstuhlkonform eingerichtet. Es gibt keinerlei Treppen auf dem Weg zwischen dem Eingang zum Park Dräi Eechelen und dem Museum. Der Zugang zum Museum wird allen Besuchern durch den Haupteingang gewährt.

Barrierefreiheit im Mudam
Das Mudam kann vollständig im Rollstuhl besichtigt werden, mit Ausnahme eines kleinen Raumes im Keller des Pavillons (das Medialab). Die Ausstellungsräume verteilen sich auf drei Ebenen (0, -1, 1). Alle Ebenen sind mit dem Aufzug erreichbar. Aufgrund der wechselnden Ausstellungen können manchmal einige Galerien schwieriger zugänglich sein als üblich. Wir denken jedoch immer daran, allen Besuchern die Besichtigung zu ermöglichen.

Rollstuhlverleih
Auf Anfrage stehen den Besuchern an der Rezeption zwei manuelle Rollstühle und Klappstühle zur Verfügung. Eine vorherige Buchung ist nicht erforderlich.

Gruppenbesuche

Damit sich Ihr Besuch so angenehm wie möglich gestaltet, bitten wir Sie größere Gruppen aufzuteilen. Aus Sicherheitsgründen ist die Anzahl der Rollstühle, je nach Ausstellung, auf 5-8 Stück pro Gruppe begrenzt. Um die Ausstellungen des Mudam in Begleitung eines Kunstvermittlers zu besuchen, ist eine vorherige Buchung erforderlich. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung mit, wenn eine Person mit eingeschränkter Mobilität zu Ihrer Gruppe gehört. Gruppenleiter und Betreuer, die dies für nötig halten, sind eingeladen die Räumlichkeiten des Mudam während eines Vorbesuchs zu besichtigen und sich bei Bedarf an unser Publics Department für weitere Informationen zu wenden.

Für Besucher im Autismus-Spektrum

In dem Bestreben das Mudam so inklusiv und barrierefrei zu machen wie möglich, erweitern wir stetig unser Angebot an Aktivitäten für Besucher, die sich auf dem autistischen Spektrum befinden. Beispielsweise organisiert das Mudam einen Entdeckungstag für Familien mit einem Kind das mit ASS (Autismus-Spektrum-Störungen) lebt. An diesem Tag besteht die Möglichkeit, eine private und kostenfreie Führung von 45 Minuten mit einem kulturellen Mediator anzufragen. Die Führung wird so gestaltet, dass sie an das Kind und seine Empfindlichkeiten angepasst ist. Eine Reservierung ist erforderlich. Für weitere Informationen können Sie sich gerne an unser Publics Department wenden.

Für sehbeeinträchtige Besucher

Führungen für Besucher mit Blindheit und Sehbeeinträchtigungen können ebenfalls organisiert werden, wenn Ausstellungen und Kunstwerke dies ermöglichen. Eine Begleitperson ist in diesen Fall jedoch erforderlich. Gruppen sind auf 10 Personen pro Kunstvermittler (einschließlich Begleiter) begrenzt.

À la carte-Führungen

Wenn Ihre Gruppe Personen mit besonderen Bedürfnissen umfasst, planen wir Ihren Besuch gerne im Voraus mit Ihnen.

Für Reservierungen und Informationen

visites@mudam.lu
t +352 453785–531