Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Vorführung von „Donna Haraway: Story Telling for Earthly Survival“ von Armin Linke

Wann
ab
Wo
Mudam Auditorium
Kosten

8€ (Eintritt zu den Ausstellungen inbegriffen)

Anmeldung erforderlich

mudam.com/rsvp-haraway–screening
t +352 453785–531

Das Tragen einer Maske ist obligatorisch

Die physische Distanzierung ist einzuhalten

Dieser Dokumentarfilm zeigt die Frauenforscherin Donna Haraway (*1944; Denver) in einer spielerischen und fesselnden Erkundung ihres Lebens, ihrer Einflüsse und ihrer Ideen. Haraway ist eine leidenschaftliche und weitschweifige Erzählerin und der Film dreht sich um eine Reihe von Diskussionen über Themen wie den Kapitalismus oder das Anthropozän. Weitere Themen des Films sind das Schreiben von Science-Fiction als philosophische Literatur, unkonventionelle eheliche und sexuelle Partnerschaften, die Rolle des Katholizismus in ihrer Erziehung, die Unterdrückung von Literatur von Frauen und der Bedarf an neuen post-kolonialen und post-patriarchalen Erzählungen.

Donna Haraway (*1944, Denver) ist eine der bedeutendsten Expertin in einem Feld, das Wissenschaft und Technologie, Anthropologie und Tierstudien zusammenbringt. Nachdem Haraway 1970 an der Yale-Universität in Biologie promoviert hatte, begann sie ihre Laufbahn als Lehrkraft an der Universität von Hawaii in Honolulu. Später folgte sie einem Ruf an die John Hopkins Universität in Baltimore, bevor sie 1980 Professorin am Department für History of Consciousness an der University of California in Santa Cruz wurde. Ihr grundlegender Text The Cyborg Manifesto (1985, Deutsch: Ein Manifest für Cyborgs, 1995) wurde in zahlreichen Veröffentlichungen in Nordamerika, Japan und Europa gedruckt. Neben einer langen Liste von Aufsätzen ist Haraway auch Autorin von Büchern wie Staying with the Trouble: Making Kin in the Chthulucene (2016, Deutsch: Unruhig bleiben. Die Verwandtschaft der Arten im Chthuluzän, 2018); The Companion Species Manifesto: Dogs, People, and Significant Otherness (2003, Deutsch: Das Manifest für Gefährten: Wenn Spezies sich begegnen – Hunde, Menschen und signifikante Andersartigkeit, 2016); Simians, Cyborgs, and Women: The Reinvention of Nature (1991, Deutsch: Die Neuerfindung der Natur. Primaten, Cyborgs und Frauen, 1995); Primate Visions: Gender, Race, and Nature in the World of Modern Science (1989) und Crystals, Fabrics, and Fields: Metaphors that Shape Embryos (1976).

Story Telling for Earthly Survival