Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Chus Martínez – The Current

Wann
ab
Wo
Mudam Auditorium
Anschließend an den Vortrag

Vorführung von Sea Lovers von Ingo Niermann

Sprache

Englisch

Kosten

8€ (Eintritt zu den Ausstellungen inbegriffen)

Anmeldung erforderlich

Ausgebucht !

Begrenzte Teilnehmerzahl

Änderungen und Absage vorbehalten

Gesichtsmaske obligatorisch

Die physische Distancierung muss respektiert werden

Ist der Ozean ein Raum für die Kunst? Mit dieser Frage beschäftigte sich die Kuratorin und Forscherin Chus Martínez, als sie den Zustand der Weltmeere unter verschiedenen Aspekten und die Diskurse, die darüber geführt werden, untersuchte. In dem drei Jahre dauernden Programm The Current hat sie sich mit den dringlichsten Problemen der Weltmeere beschäftigt und zeitgemäße Lösungsvorschläge im Kontext der Kunst ausgelotet.

„Die Welt der Kunst hängt noch immer zu sehr ab von der Vorstellung der Meere als einer Erweiterung der Aktivitäten, die von Land ausgehen: Schiffe, Kolonialreisen, Kriege und Kommunikation, mit den dazugehörigen Unterseekabeln. Und die Arbeit auf See scheint ja in keiner Weise die Kunstwelt zu vermissen. Aber ich glaube, meine Intuition ist nicht verrückt, denn wenn wir unsere Lebensform auf die Prinzipien der Industrie, der Produktion und des Kapitals gerichtet haben, warum sollte es nicht Hoffnung geben, dass wir dasselbe mit dem biologischen Leben machen könnten?“ C. M.

Chus Martínez (*1972, Ponteceso) ist Direktorin des Instituts Kunst an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Basel. Martínez war Chefkuratorin von El Museo Del Barrio in New York. Sie leitete die kuratorische Abteilung der Documenta 13, und war Mitglied der Agenten-Kerngruppe derselben (2012). Zuvor war sie Chefkuratorin im MACBA, Barcelona (2008 bis 2011), Direktorin des Frankfurter Kunstvereins (2005 bis 2008) und Künstlerische Leiterin von Sala Rekalde, Bilbao (2002 bis 2005). Martínez kuratierte den katalanischen Pavillon auf der 56. Biennale in Venedig (2015) und den zypriotischen Pavilion auf der 51. Biennale von Venedig (2005). 2014-2015 gehörte sie zum Kernteam der 14. Istambul Bienniale (2015); 2008 war sie kuratorische Beraterin für Carnegie International und 2010 für die 29. Biennale von São Paulo. In 2021 wurde Martínez von ArtReview in die Liste der einflussreichsten Persönlichkeiten im Bereich der zeitgenössischen Kunst aufgenommen.

Chus Martinez
© Photo : Nici Jost