Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten
Sin Wai Kin, "Change", 2023. Collection Mudam Luxembourg. Donation 2023 – Baloise. Installation view at Art Basel 2023, "Statements" © Sin Wai Kin and Soft Opening, London. Photography by Mark Blower
Sin Wai Kin

Portraits

Die Ausstellung dreht sich um die Serie Portraits (2023), für die Sin Wai Kin (1991, Toronto) kürzlich den 24. Baloise Kunst-Preis gewann, der während der Art Basel 2023 verliehen wurde. Vier Werke aus dieser Serie gelangten daraufhin in die Sammlung des Mudam. In diesen Videoporträts stellt die Künstlerin mit Hilfe von raffiniertem Make-up und Kostümen Figuren dar, die sich auf berühmte Kunstwerke beziehen. Die Verkörperung der Fantasie steht im Mittelpunkt von Sin Wai Kins Arbeit, die von traditioneller chinesischer Dramaturgie, Drag und Science Fiction beeinflusst ist. Mit ihrer Arbeit überwindet die Künstlerin geschlechtsspezifische und normative Ansätze zur Identität und lenkt die Aufmerksamkeit auf die Konstruktion des Physischen innerhalb des Gesellschaftskörpers.

Biografie
Sin Wai Kin (1991, Toronto) hatte Einzelausstellungen und Performances in der Fondazione Memmo, Rom (2023), im Somerset House, London (2022), im Solomon R. Guggenheim Museum, New York (2022), im Museum für zeitgenössische Kunst, Zagreb (2020) und im Taipei Contemporary Art Centre, Taipeh (2018). Ihre Arbeiten wurden in bedeutenden Gruppenausstellungen präsentiert, wie im Doosan Art Center, Seoul (2022), in der Tate Liverpool (2022), im ICA, Los Angeles (2022), in der Shedhalle, Zürich (2021), im Jameel Arts Centre, Dubai (2021) und in der Hayward Gallery, London (2019). Ihre Arbeiten befinden sich in bedeutenden Sammlungen, wie im British Museum - Prints and Drawings Department, London, dem Buffalo AKG Art Museum, Buffalo und dem M+ Museum, Hongkong. Sin Wai Kin lebt und arbeitet in London.

Biography
Sin Wai Kin (b. 1991, Toronto) has held solo exhibitions and performances at Fondazione Memmo, Rome (2023); Somerset House, London (2022); Solomon R. Guggenheim Museum, New York (2022); Museum of Contemporary Art, Zagreb (2020) and Taipei Contemporary Art Centre, Taipei (2018). Their work has been presented within significant group surveys, including at the Doosan Art Center, Seoul (2022); Tate Liverpool, Liverpool (2022); ICA, Los Angeles (2022); Shedhalle, Zurich (2021); Jameel Arts Centre, Dubai (2021) and Hayward Gallery, London (2019). Their work is held in several major collections, including those of the British Museum - Prints and Drawings Department, London; Buffalo AKG Art Museum, New York and M+ Museum, Hong Kong. Sin Wai Kin lives and works in London.

Credits

Ort:
Mudam Foyer
Kuratorinnen:
  • Marie-Noëlle Farcy, assistiert von Carlotta Pierleoni

Baloise Art Prize 2023:
  • Der Baloise Art Prize wird in jedem Jahr an zwei Künstler der Abteilung Statements auf der Kunstmesse Art Basel vergeben. Dieser 1999 gegründete Preis zeichnet Nachwuchskünstler aus und finanziert die Schenkung eines oder mehrerer ihrer Werke an die beiden Partnermuseen. Seit 2015 ist das Mudam eines dieser beiden.

2023 Baloise Art Prize