Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten
Lemi Ponifasio, The Manifestation © MAU
red bridge project: Lemi Ponifasio

The Manifestation | 19h00 – 00h00

The Manifestation ist eine Performance von epischem Ausmaß, die mit der Mitwirkung von 150 Personen aus verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen rechnet, welche Luxemburg als Raum, Lebenswelt und Kultur definieren. Über die physischen Räume der Institutionen hinaus bringt The Manifestation die Menschen durch Zeremoniell, Redekunst, Tanz, Musik und Essen zusammen und lädt alle zum Mitmachen ein. The Manifestation wird vor dem Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg beginnen, die Parade führt über die Rote Brücke, dann an der Philharmonie vorbei, bis zum Gelände des Mudam.

Biografie
Der neuseeländisch-samoanische Regisseur und Choreograf Lemi Ponifasio (1965, Lano, Samoa) ist bekannt für seine radikalen, «Kosmovision» genannten, theatralen Vorstöße und seine Zusammenarbeit mit indigenen Gemeinschaften und Kulturen. Ponifasio gründete 1995 MAU, das die philosophische Grundlage seiner Arbeit bietet und zugleich den roten Faden, der sich durch diese zieht. MAU ist gleichzeitig die Bezeichnung für die Menschen und Gemeinschaften, mit denen er zusammenarbeitet. MAU ist das samoanische Wort für die Erklärung der Wahrheit in einer Sache, im Kontext einer im Raum stehenden Transformation. Nach der belgischen Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker (2017/18) und dem südafrikanischen Künstler William Kentridge (2020/21) ist Ponifasio der dritte Künstler, der die künstlerische Leitung des red bridge project übernimmt, einer interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen dem Mudam, den Théâtres de la Ville de Luxembourg und der Philharmonie.