Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten
Mudam Collection

Art Orienté Objet (Marion Laval-Jeantet et Benoît Mangin)

Die Mudam Sammlung erweitert sich ständig im Laufe der Jahre und besteht aktuell aus mehr als 550 Werken. Etwa 20 Werke sind im Museum und im Park permanent ausgestellt, während Wechselausstellungen den Besuchern erlauben, verschiedene Aspekte der Sammlung hinsichtlich der Ausstellungsthematiken oder isolierter Präsentationen regelmäßig zu entdecken.

Unrooted Tree (Arbre sans racines) ou la Machine à faire parler les arbres entstand 2009 in Kamerun, während eines Aufenthaltes in einem Waldmassiv, welches von einem zertifizierten Unternehmen bewirtschaftet wird. Verarbeitet werden nur die Baumstämme, während die verzweigten Teile vor Ort aufgegeben werden. Aus den Überresten eines gefällten tropischen Baumriesen haben beide Künstler einen neuen Baum zusammengestellt, auf dessen Rinde sie die einzelnen Etappen der Phylogenese, also der Entwicklung der Gesamtheit aller Arten einschrieben. Zahlreiche der sich in alle Richtungen streckenden armdicken Äste enden zudem in geschnitzten Fahrradgabeln, an denen Räder befestigt sind, deren Speichen wie Strahlenkränze rätselhafte Sätze tragen: die 360 sogenannten sabischen Symbole, kurze bildhafte Formulierungen aus der Astrologie, die als Feinunterteilung der Sternbilder zur differenzierteren Vorhersage dienen. Die Arbeit von Art Orienté Objet kann so als poetisch-melancholische Metapher für die rätselhafte Verbindung zwischen Mikrokosmos und Makrokosmos gelesen werden. Das Werk kann von den Künstlern in Performances aktiviert werden, während denen der Baum dann die Fragen der Besucher beantwortet.

Credits

Kuratorin:
  • Marie-Noëlle Farcy

Künstler

Art Orienté Objet (Marion Laval-Jeantet et Benoît Mangin)