Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Snowball (Esquisse finale). Performance

Wann
ab

09 + 10.11.2019 | 11h00+14h00

Snowball bietet ein einzigartiges Sinneserlebnis im Zentrum des Werks Rheology des Künstlers Baptiste Debombourg. Diese immersive Vorrichtung, welche wissenschaftliche, klangliche oder musikalischen Unwägbarkeiten integriert, nimmt die Form einer plastischen Installation an, mit der sich die Cellistin Julie Läderach interagiert.

Die wissenschaftliche Forschung im Zentrum dieser Performance konzentriert sich auf das Zusammenspiel von Klang und Materie. Sie zielt darauf ab, eine technologische Vorrichtung an der Schnittstelle des Werkes des bildenden Künstlers, des Komponisten und der Cellistin zu erfinden, die einen Dialog zwischen Musik und plastischer Arbeit ermöglicht.

Wie ein Schneeball, der auf den Boden platzt und verschiedene Zustände durchquert, ist diese Performance ein Archipel, in dem das Organische und das Minerale in einen permanenten Dialog treten.

Mit: Julie Lederach (Cellistin), Stéphane Ghislain Roussel (Regisseur und Kurator), Baptiste Debombourg (Künstler), Sébastien Roux (Komponist), Aline Ribière (Künstlerin), Samuel Rodriguez (Forscher), Stéphane Bottard (Licht), Loïc Lachaize (Ton)

Produktion: PROJETEN (Luxembourg) und TUTTI Collective (Bordeaux)
Koproduktion:
OARA – Office Artistique de la Région Nouvelle Aquitaine, Mudam Luxembourg – Musée d'Art Moderne Grand-Duc Jean, Universität von Bordeaux und Festival FACTS – Biennale Arts et Sciences (Bordeaux), Espace Mendès France - Lieu Multiple (Poitiers), Fondation Martell (Cognac), Cap Sciences (Bordeaux), Gallia Théâtre – Scène conventionnée de Saintes.
Mit Unterstützung von:
Théâtre des 4 Saisons, Scène conventionnée Musiques (Gradignan), GMEA - Centre National de Création Musicale (Albi), Talence Stadt, Théâtre de Vanves, Scrime (Bordeaux), Festival 30-30 (Bordeaux), Ministère de la Culture Luxembourg.