Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Ultrasocial Pop

Wann
ab
Wo
Mudam Ostgalerie
Performance von

Filip Markiewicz

Im Zusammenhang mit

Luxembourg Art Week

CovidCheck

Der Zugang ist Personen gestattet, die geimpft, getestet oder genesen sind

Im Zusammenhang mit der Luxembourg Art Week veranstaltet das Mudam ein Performanceprogramm mit Künstler·innen der Ausstellung Freigeister, einige von ihnen in Begleitung ihrer Gäste.

Bei dem jüngsten experimentellen audiovisuellen Projekt von Filip Markiewicz, Ultrasocial Pop, entspinnt sich ein performativer Dialog zwischen seiner visuellen und filmischen Arbeit und seinen musikalischen Kompositionen. Entlang von Kommentaren zu den gesellschaftlichen Ereignissen im Kontext jeder Performance entwirft Filip Markiewicz ein animiertes videografisches Tableau, um die Verbindungen von Popkultur und Populismus zu hinterfragen.

Ultrasocial Pop wurde mit einem Bert-Theis-Stipendium gefördert.

Filip Markiewicz (1980, Esch-sur-Alzette) hatte Einzelausstellungen im C+N Canepaneri in Mailand (2020), im MNAC – Museum of Contemporary Art Bucharest (2020), in der Kunsthalle Osnabrück (2019), im CCA – Derry Londonderry (2019), im Casino Luxembourg – Forum d’Art Contemporain (2018), im La Panacée, Montpellier (2018) und im Theater Basel (2017). 2015 hat er Luxemburg bei der 56. Biennale von Venedig vertreten. Er lebt und arbeitet in Hamburg und Luxemburg.

Filip Markiewicz, "Ultrasocial Pop", 2021, Performance aux 'Rencontres Internationales Paris/Berlin', Musée du Louvre, 2021
© Filip Markiewicz