Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

hA.I.ku – A.I. & Haiku

Wann
ab
TeilnehmerInnen

Jugendliche, Erwachsene und begleitete Kinder

Die Bühne gehört Euch ! Das Géisskan Kollektiv lädt Euch im Mudam Studio ein zu einer interaktiven Installation, bei der es um einen von künstlicher Intelligenz belebten Maschine geht, die einzig für eine einfache Aufgabe konstruiert wurde, nämlich Haikus zu schreiben. Diese populären japanischen Gedichte von 5-7-5 Silben sprechen von der Vergänglichkeit der Dinge und den Empfindungen, die sie auslösen. Hier könnt Ihr Euch ausdrücken, Eure Gedichte zu denen, die schon hängen, hinzufügen und eine Spur von Euren Eindrücken aus dem Besuch im Mudam hinterlassen.

Géisskan Kollektiv
Im Jahr 2010 war die luxemburgische Poetry-Slam-Szene noch unentdeckt. Zwar gab es immer wieder Veranstaltungen, auf denen sich deutsch- oder französischsprachige Stars der Szene präsentieren konnten, doch die Luxemburger Slammer waren wenige, und sie lebten meist im Ausland. Dies sollte sich aber 2015 ändern, als eine kleine Gruppe Luxemburger Freunde sich zum Géisskan Kollektiv zusammenschloss. Géisskan auf Luxemburgisch bedeutet Gießkanne; dies als augenzwinkernder Seitenhieb auf die luxemburgische Gießkannenpolitik und als Symbol für das Hegen und Pflegen eines zarten Pflänzchens. Ziel des Kollektivs ist es, jungen Menschen, die ihre eigenen Texte und/oder Gedichte schreiben, eine Bühne zu geben, um ihre Gedanken (mit)teilen zu können. Im Lauf der Jahre konnten so mittlerweile schon über 50 junge einheimische Autor:innen bei Poetry-Slam-Abenden von Géisskan präsentiert werden, in einer Mischung aus Sprachscharmützeln, Wortgefechten und atemberaubenden Schlagabtausch. Nach Jahren der Poetry-Slam-Veranstaltungen, die sie mit großem Erfolg auf dem Festival Food For Your Senses, in den Rotondes, in der Abtei Neumünster und bei ihren eigenen Pop-Ups organisiert haben, wird Géisskans Poetry-Slam nun Einzug in ein Museum halten; dies aber nicht, um sich hierher zurückzuziehen oder um sich zur Ruhe zu setzen, sondern um dort seine Widerstandsfähigkeit in Form künstlerischer Performances und pop-kulturellen Ausdrucks in dieser Zeit der Pandemie unter Beweis zu stellen.

© Photo : Géisskan Kollektiv