Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Buchpremiere: Bright Ecologies – Experiences, Forms, Materials

Wann

In Präsenz der Künstler·innen

Andrea Caretto & Raffaella Spagna

Sprachen

EN/FR/IT

Kostenlos

Keine Anmeldung notwendig

Im Anschluss an den Workshop Matter Temple_Mudam präsentieren die Künstler·innen ihre erste Monografie Bright Ecologies – Experiences, Forms, Materials, die ihre Arbeit umfänglich dokumentiert, und erläuterten einige der fünfzig in dem Buch dargestellten Projekte. Die Publikation, die aus einem intensiven Dialog zwischen Künstlerduo, Kurator·innen und Herausgeber entstanden ist, ist gleichzeitig Dokumentation und kritische und theoretische Interpretation der dargestellten Projekte und umfasst zahlreiche Beschreibungen und Bilder. Weiterhin erfolgt in dem Gespräch die Aktivierung einer Sammlung von Objekten aus dem persönlichen Archiv der Künstler*innen, bestehend aus kleinen Skulpturen, Fossilien, Zeichnungen, Pflanzenteilen und vorgefundenen Objekten.

So nehmen Caretto und Spagna das Publikum mit auf eine interaktive Reise durch die Inhalte des Buches und insbesondere den Abschnitt, der dem Thema des Archivs gewidmet ist und dessen zentrale Konzepte aufgreift: All the Things That Are, Domestications, Dwelling, Soil as Experience, Matter in-formation, Abyssal Time, Mountains Waters, Divinations, Dark Matters, Museum as Ecosystem. Als Vorreiter·innen ökologisch motivierter künstlerischer Praktiken begreifen Andrea Caretto und Raffaella Spagna Kunst als Möglichkeit radikaler Öffnung, disziplinenunabhängiger Forschung sowie der Auseinandersetzung mit den Dingen der Welt.

Kurzvita:

Andrea Caretto (1970 in Turin, Naturwissenschaftler) und Raffaella Spagna (1967 in Rivoli, Architektin) arbeiten seit 2002 zusammen. Als Künstlerduo Caretto/Spagna erkunden sie das komplexe Beziehungsgeflecht, aus dem die Dinge hervorgehen, das Zusammenwirken von Materialströmen und -kreisläufen, den Zyklen der Morphogenese, der Wahrnehmung der Umwelt, der Transformationen der Landschaft, dem Verhältnis wild/kultiviert, den Prozessen der Domestikation und den Beziehungen zwischen leben/wohnen/bauen. Ihre künstlerische Praxis erfolgt entlang philosophischer, poetischer und hochgradig politischer Fragestellungen und nimmt vor dem Hintergrund neuer, posthumaner und ökozentrischer Denkansätze, neuer Materialismen und der wachsenden Besorgnis angesichts der Klimakrise in aktivistischen Projekten und Reflexionen über zentrale Themen des aktuellen internationalen kunsttheoretischen und künstlerischen Diskurses Gestalt an. Sie sind Gründungsmitglieder der Künstlervereinigung Diogene in Turin und der Stiftung Pianpicollo Selvatico ETS – Zentrum für Forschung in Kunst und Wissenschaft, Levice (To) sowie künstlerische Berater*innen des Munlab Ecomuseo dell'Argilla in Cambiano (To), außerdem arbeiten sie mit der Universität Turin und der Akademie Unidee de Cottadellarte – Fondazione Pistoletto, Biella (It). Sie leben und arbeiten in Cambiano (To).

A beautifully decorated book cover with diverse stones laid on its sides.
© Andrea Caretto & Raffaella Spagna