Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Thomas Ruff

Thomas Ruffs (1958) fotografische Arbeit zeichnet sich aus durch riesengroße farbige Porträts junger Menschen, die frontal und unter gleichmäßigem Licht aufgenommen sind. Ihr Gesicht ist meist ausdruckslos und nimmt nahezu das gesamte Bild ein. Im Jahre 1987 begann er eine Reihe von Fotos, die er Haus nannte. Im selben Stil wie bei seinen Porträts fotografierte er nun triste Wohnhäuser der Nachkriegsästhetik und präsentierte sie auf sehr distanzierte Weise. „Diese Art von Gebäuden repräsentiert mehr oder weniger die ideologischen und wirtschaftlichen Verhältnisse der Bundesrepublik Deutschland während der vergangenen dreißig Jahre.”

Kunstwerke

  1. Thomas Ruff Maison N°10 I, 1989

    Photographie couleur
    175 x 211 cm
    Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 1996
    Apport FOCUNA
    © Photo : galerie Chantal Crousel

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung