Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Simone Decker

Simone Decker (1968) ist in Luxemburg schon lange keine Unbekannte mehr. Mehrere Einzelausstellungen im Casino Luxembourg – Forum d’art contemporain und ihre Teilnahme auf der 48. Biennale in Venedig (1999) machten ihre Arbeit in ihrer Heimat und darüber hinaus bekannt.
Stets von dem Ort ausgehend, an dem ihre Intervention stattfindet, lässt Simone Decker diesen geradezu Teil ihrer Werke werden, und erlaubt es dem Betrachter, mittels einer subtilen oder einer deutlichen Perspektivverschiebung eine verän- derte Einstellung zum Raum zu bekommen. Dabei greift die Künstlerin immer wieder auf Elemente zurück, die sie vor Ort findet, die sie „ausleiht” und die nach der Ausstellung ohne weiteres in ihre ursprüngliche Funktion zurückgeführt werden können.

Oder sie nutzt die vorgefundenen Orte, um in ihnen mittels eines raffinierten fotografischen Trompe-l’oeil-Arrangements mit überraschenden Größenverhältnissen zu spielen, wie beispielsweise bei ihrer Reihe der Kaugummiskulpturen in Venedig (Chewing in Venice).

Kunstwerke

  1. Simone Decker Chewing in Venice 2, 1999

    Ensemble de 15 photographies couleur
    67 x 98 cm chacune
    Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2002
    © Photo : Simone Decker

  1. Simone Decker Untermieter, 1996

    Membrane en latex et monture en aluminium
    403 x 366 x 296 cm
    Collection Mudam Luxembourg
    Donation 1996 - Banque Internationale de Luxembourg
    Apport FOCUNA
    © Photo : Christian Mosar

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung