Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Peter Halley

Yesterday, Today, Tomorrow (1987) von Peter Halley (*1953, New York) besteht aus vier Einzelelementen: Drei quadratischen einfarbigen Leinwänden, die von einer langen schmalen Tafel getragen werden, auf die ein roter und ein schwarzer Streifen gemalt sind. Das Werk gehört zu einer Reihe vierteiliger Gemälde, die Halley in der Mitte der 1980er Jahre anfertigte und die er nach italienischen und französischen Filmen der 1960er Jahre betitelte. Der Titeldieser Arbeit bezieht sich auf die Komödie Ieri, Oggi, Domani (1963) von Vittorio de Sica (1901, Sora – 1974, Neuilly-sur-Seine).

Die Komposition übernimmt eine Formensprache, die Halley in den frühen 1980er Jahren entwickelt hatte und seither verwendete. Die drei grauen Tafeln stellen „Zellen“ dar, die durch eine „Leitung“ in Fluorfarbe verbunden sind. Halley bezieht sich hier auf die zunehmend entfremdenden Auswirkungen der post-industriellen Gesellschaft, wo einzelne Personen zwar oft in enger Nachbar- schaft zueinander wohnen, dies jedoch im privaten Raum ihrer eigenen Wohnung. Solche „Zellen“ sind verbunden durch Flure, elektrische Leitungen und Rohre, die Luft und Wasser führen. Halleys Bild, das in der Frühzeit des Internets und der ersten Personalcomputer gemalt wurde, spiegelt eine allgegenwärtige Kultur sozialer, psychologischer und technolo- gischer Konditionierung und mag als Bild des Eingesperrtseins verstanden werden.

Kunstwerke

  1. Peter Halley Yesterday, Today, Tomorrow, 1987

    Acrylique sur toile
    160 x 488 cm
    Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 1998
    Apport FOCUNA
    © Photo : Rémi Villaggi

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung