Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Pascale Marthine Tayou

Pascale Marthine Tayou (1967) ist ein im belgischen Gent basierter, aus Kamerun stammender und international agierender Künstler. Pascale Marthine Tayou gehört zu einer Generation afrikanischer Künstler, die sich mit postkolonialen Fragen auseinander setzen und in ihren Arbeiten sowohl ihre in ihrem Herkunftsland als auch die in der westlichen Welt gemachten Erfahrungen künstlerisch verarbeiten. In seinem vielgestaltigen Werk spiegeln sich sein ständiges Wandern zwischen den unterschiedlichsten geografischen Kontexten. „Pascale Marthine Tayou ist ein Nomade, in seinem Leben, in den Materialien die er verwendet, in seinen künstlerischen Quellen und in seinem Denken,” befand die Kunstkritikerin Roberta Smith erst kürzlich in der New York Times.

Sein Geburtsland ist ständig präsent in seiner künstlerischen Arbeit. „Dieser Bezug hat mit Fragen des Ursprungs zu tun,” meint Pascale Marthine Tayou, „Kamerun ist mein Herkunftslabel, da, wo alles begonnen hat. Ich bin dort geboren, bin dort aufgewachsen, geprägt von meinen Eltern, meinen Freunden und der Strasse. Ich will das alles in mein Werk einfließen lassen.” Seine Werke loten die Durchlässigkeiten zwischen individueller, persönlicher Geschichte und der kollektiven Geschichte aus. Gleichfalls stehen Fragen im Zentrum, die in Afrika eine besondere Prägnanz haben, wie die Fragen nach der Bildung von kulturellen und nationalen Identitäten, nach den Verhältnissen zwischen Herrschern und Beherrschten und den Beziehungen zwischen dem Norden und dem Süden.

Pascale Marthine Tayous Werke, denen er so vielfältige Formen wie die der Installation, der Skulptur, des Videos, der Fotografie oder der Zeichnung gibt, lassen oft die Vitalität und den Erfindungsreichtum spüren, dem man in afrikanischen Großstädten begegnet. Besonders fällt die Verwendung von recycelten Materialien auf; so finden sich in seinen Arbeiten mit bunten Plastiktüten, Stofffetzen, Altkleidern, Unrat oder Autowracks zahllose für unsere Konsumgesellschaft symptomatische Dinge. Diese so unterschiedlichen Elemente werden miteinander verbunden durch Erzählungen, durch Zeichnungen und Notizen, mit Hilfe deren die unterschiedlichsten Lesarten, Übergänge, Konfrontationen und Kurzschlüsse ermöglicht werden.

Kunstwerke

  1. Pascale Marthine Tayou Fashion Street, 2010

    Cristal, matériaux divers
    258 x 47 x 37 cm
    Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2011
    © Photo : Mudam Luxembourg

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung