Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Little Warsaw

The Body of Nefertiti war der Beitrag Ungarns auf der Biennale von Venedig im Jahr 2003. Den beiden Künstlern des Kollektivs Little Warsaw, András Gálik (*1970, Budapest, Ungarn) und Bálint Havas (*1971, Budapest, Ungarn), war es gelungen, den Direktor des Ägyptischen Museums Berlin zu überzeugen, an ihrem Projekt teilzunehmen, das darin bestand, die Büste der Nofretete, dieses 3000 Jahre alte Idealbild weiblicher Schönheit, in einen eigens hierfür angefertigten weiblichen Torso aus Bronze zu stellen. Die Aktion, die am 26. März 2003 unter Ausschluss der Öffentlichkeit und nur während einiger kurzer Stunden stattfand, wurde von den Verantwortlichen des Museums als „legitimes künstlerisches Experiment” gerechtfertigt, als „ein Dialog mit der zeitgenössischen Kunst, welcher der Politik des Museums folgt, den Einfluss alter Kunst auf die Künstler der Moderne zu untersuchen.” Sie löste einiges Interesse in der Welt der Kunst aus wie auch den Zorn der ägyptischen Behörden, die das Bild ihrer Kultur angegriffen sahen. Für die Künstler bestand der Erfolg ihres Projekts darin, dieses „geheiligte” Objekt seinem Schrein entrissen zu haben, ein Teil seiner Geschichte geworden zu sein, ohne es in seiner Erscheinung verändert zu haben und es für eine neue Betrachtung geöffnet zu haben.

Kunstwerke

  1. Little Warsaw The Body of Nefertiti

    Sculpture grandeur nature en cire
    140 x 40 x 26 cm
    Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2012
    © photo : Little Warsaw

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung