Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Liam Gillick

Discussion Island Negotiation Plates (1997) ist eine zweiteilige Arbeit von Liam Gillick (*1964, Aylesbury), die aus blauen, braunen und elfenbeinfarbigen Plexiglasplatten hinter einer Schicht aus Aluminium bestehen, die an die Wand geschraubt sind. Zwar wurde die Reihenfolge des Materials vom Künstler vorgegeben, doch „mögen die Platten auf irgendeine Weise an der Wand befestigt sein.“ Die Präsentation hier entspricht der ursprüng- lichen in der Pariser Galerie des Künstlers. Die Formensprache dieser Arbeit ist typisch für die einfachen, modularen Strukturen, die Gillick stets auf präzise und durchdachte Weise zusammenfügt. Obwohl sie klar zweidimensional ist, besitzt sie eine skulpturale Präsenz, die wohl Teil einer Strategie ist, offene und vieldeutige Objekte herzustellen.

So meinte Gillick selbst: „Die Arbeit soll auf diese eher spröde Weise verführen, gleichzeitig aber auch etwas Ungewisses haben.“ Die Discussion Island böten eine Reihe von „ökologischen Instrumenten“, mit denen die Zukunft durch „grundlegende Prozesse betrachtet wird, wie Diskussionen, Verzögerung, Verhandlung, Routine oder Ambiente.“ Der vorherrschende Eindruck von Ausdruckslosigkeit, das was der Künstler als „ausgeleert“ bezeichnet, greift einer „potentiellen Überfülle an Bedeutung“ in dieser Arbeit vor. Diese Trennung von Form und Inhalt verweist auf Gillicks Interesse für Kommunikation durch Design, ein in seiner Arbeit immer wiederkehrendes Thema.

Kunstwerke

  1. Liam Gillick Discussion Island Negotiation Plates, 1997

    Aluminium brossé et plexiglas translucide
    100 x 200 x 6 cm chacune
    Collection Mudam Luxembourg
    Donation 2018 – M.J.S., Paris
    © Photo : Galerie Air de Paris, Paris

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung