Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Laure Tixier

Wie ein roter Faden zieht sich durch das Werk von Laure Tixier (*1972, Chamalières, Frankreich) das große Thema der Behausung und des Wohnens, in der Architektur wie im Städtebau. Mit zahllosen Bezügen auf die Kunst- und Kulturgeschichte untersucht sie bekannte Utopien des gesellschaftlichen Miteinanders und erschafft neue. Erinnerungen an eine bereits vergangene Zukunft, verklärt durch nostalgische Reminiszenzen an die Kindheit, bilden einen Grundton in ihren Arbeiten. Ironische Brechungen und kindliche Verniedlichungen sind die ausgelegten Fallstricke ihrer Arbeiten und erzeugen gemischte Gefühle. Tixier entlarvt bekannte harmlos-harmonische Vorstellungen von Kindheit als bedrohliche oder bereits zerstörte Utopien. In Plaid Houses stellt Laure Tixier die „ersten architektonischen Fiktionen” dar, so wie sie sich ein Kind in aller Heimlichkeit unter seiner Bettdecke ausdenkt. Von den zahlreichen Zeichnungen wurden neun als kindergroße Filzarchitekturen realisiert. Der Zeichentrickfilm Toontown Année Zéro scheint auf einer Kamerafahrt durch eine kriegszerstörte Stadt eines Disney-Comics den Ernst des berühmten Filmes von Roberto Rossellini, Allemagne Année Zéro, herauf zu beschwören und gleichzeitig zu brechen.

Kunstwerke

  1. Laure Tixier Dolce Carceri, 2003

    Aquarelle sur papier
    42 x 57 cm
    Collection Mudam Luxembourg
    Donation 2012
    © photo : Rémi Villaggi

  1. Laure Tixier Physalia, 2002

    Aquarelle sur papier
    28,3 x 29 cm
    Collection Mudam Luxembourg
    Donation 2012
    © photo : Rémi Villaggi

  1. Laure Tixier Plaid Houses, 2008

    Ensemble de 5 sculptures
    Feutre
    Production et Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2008
    Vues de l’exposition Laure Tixier, Plaid Houses, Mudam Luxembourg, 18.12.2008 – 20.04.2009

  1. Laure Tixier Toontown Année Zéro, 2000

    Projection vidéo couleur, son
    3 min 30 s
    Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2001
    © Photogramme : Laure Tixier

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung