Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Isa Melsheimer

Diese Werkgruppe von Isa Melsheimer (*1968, Neuss) entstand 2011 für eine Gruppenausstellung im Mudam. Sie stellt eine Hommage an den chinesisch-amerikanischen Architekten Ieoh Ming Pei (1917, Kanton – 2019, New York) dar, von dem einige Werke erkennbar sind: der Westflügel der National Gallery in Washington DC (Gouache n° 281, 1978), die Wendeltreppe im Mudam (Gouache n° 282, 2006) oder das Herbert F. Johnson Museum of Art in Ithaca, New York (Gouache n° 284, 1973). Andere Details, wie der Kranich als Symbol im alten China für Langlebigkeit und Weisheit, oder die hyperboloiden Formen, die sich ihrerseits wie Kraniche emporschwingen und in feinem Silberdraht ausgeführt sind, verweisen auch auf den Architekten und sein Werk, konkret auf das unverwirklichte Projekt des Hyperboloid Tower in New York (1956). Die Installation Plywood Palace (Sperrholzpalast) zitiert die Form des Hancock Towers in Boston (1976), ein weiteres Projekt, an dem Pei arbeitete. Es erhielt seinen Namen, nachdem einige der Glasplatten seiner Fassade aufgrund heftiger Winde abstürzten und provisorisch durch Sperrholzplatten ersetzt wurden.

Kunstwerke

  1. Isa Melsheimer Bergstadt, 2009

    Verre et silicone
    48 x 110 x 90 cm
    Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2010
    © Photos : Rémi Villaggi

  1. Isa Melsheimer Gouaches n°281, 282, 284, 2011

    Gouache et fil argenté sur papier
    42 x 56 cm chacune
    Commande et Collection Mudam Luxembourg
    Acquisitions 2011
    © Photo : Rémi Villagi

  1. Isa Melsheimer Plywood Palace, 2011

    Verre, bois, gouache sur papier
    140 x 80 x 90 cm
    Commande et Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2011
    © Photo : Rémi Villagi

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung