Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Grit et Jerszy Seymour

Grit Seymour (1966, Halle) und Jerszy Seymour (1968, Berlin) – sie eine Modedesignerin, er ein Industriedesigner – gründeten 2001 in Berlin das Modelabel T-A-P-E®. Ihr Design basiert auf einer speziellen Technik, Stoffe miteinander zu verbinden: sie ersetzen die Naht durch Klebestreifen und erfanden so eine neue Methode zur Herstellung von Kleidung, wodurch sie sich auch von einigen in der Mode vorherrschenden Konventionen befreiten. Clothes-20 pieces ist Teil ihrer Frühling/Sommer-Kollektion 2003 und verwischt die Grenzen zwischen Mode und Kunst. Die Installation besteht aus zwanzig Kleidungsstücken – Hosen, Röcken, Tops – die mithilfe der innovativen Prinzipien von T-A-P-E hergestellt wurden und die frei im Raum hängen. Im Spiel der hellen, einheitlichen und kontrastierenden Farben bleibt ihre Technik sichtbar: das Klebeband als technisches Element und farbliches Dekor ist ein Schlüssel zum visuellen Vokabular der Designer. Als experimenteller Umgang mit der Idee des „Cut and Paste“ (Ausschneiden und Einfügen), nimmt die Kollektion diese Idee beim Wort. Ihre Präsentationsmethode mit Kleiderbügeln unterstreicht die zweidimensionale Wahrnehmung von Stoffen, die dreidimensional getragen werden können. Grit und Jerszy Seymour, die ihre gemeinsame Arbeit heute beendet haben, entwickelten eine originelle Sprache und Produktionsmethode, die es erlaubt, spontaner mit Materialien und Stoffen zu arbeiten.

Kunstwerke

  1. Grit et Jerszy Seymour Clothes-20 pieces, 2003

    T-A-P-E
    Suspension de 20 pièces de couture
    Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2004
    © Photos : André Morin (c) Luxembourg 2007, mosign

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung