Zur Navigation Zu den wichtigsten Inhalten

Eric Schockmel

Im Jahre 2007, während der der Luxemburger Kunstszene gewidmeten Ausstellung ELO : Inner Exile – Outer Limits, war Eric Schockmel (1982) vom Mudam eingeladen worden, eine Arbeit speziell für das Medialab zu konzipieren, also für die von dem Designerduo Konstantin Grcic und Nitzan Cohen entworfene Bildschirminstallation zur Präsentation von Videoarbeiten. Schockmel realisierte eine Animation aus zwanzig digitalen Bildfolgen, für die er als Ausgangsmaterial Ausschnitte von Fotos oder von Sattelitenaufnahmen verwendete. In seiner Installation untersucht der Künstler die diesen Technologien eigene Bildsprache und interessiert sich darüber hinaus für die Rolle, die die Bilder im Bereich heutiger Politik spielen. Von ihrer Struktur her veränder- und erweiterbar, kann seine Bildinstallation unterschiedliche Formen und Funktionen annehmen, je nach räumlichem Kontext. So verwendet Schockmel auch für die Ausstellung I’ve dreamt about neue Bildfolgen in einer Neuinszenierung der Arbeit in verändertem Rahmen.

Kunstwerke

  1. Eric Schockmel Circuit I (Syscapes), 2008–2011

    Animation digitale, son
    Commande et Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2008
    Vue de l’exposition I’ve dreamt about…, 23.11.2011 – 04.03.2012, Mudam Luxembourg
    © Photo : Rémi Villaggi | Mudam Luxembourg

  1. Eric Schockmel Syscape # ELO, 2008

    22 séquences d’animation digitale
    Commande et Collection Mudam Luxembourg
    Acquisition 2008
    © Image (détail) : Eric Schockmel

Marina Abramović, "Video Portrait Gallery", 1975-1998 | Collection Mudam Luxembourg | Acquisition 2001
Die bedeutendste Sammlung für Gegenwartskunst in Luxemburg Entdecken Sie unsere Sammlung